Aktuelles

POL-HA: Corona-Streife – Ordnungsamt, Polizei und Sprachmittler sensibilisieren Bürger in Altenhagen

Am vergangenen Freitagnachmittag (30.04.2021) führte der Bezirksdienst Altenhagen der Hagener Polizei gemeinsam mit Mitarbeitern des Ordnungsamtes, Mitgliedern des Vereins Romano Drom und Mitarbeitern des Quartiersmanagements erneut eine gemeinsame Streife im Stadtteil Altenhagen durch. Bereits kurz vor Silvester haben Stadt und Polizei mit einer ähnlich gelagerten Aktion sehr gute Erfahrungen gemacht. Erklärtes Ziel war es diesmal, insbesondere aus Südosteuropa stammenden Menschen die aktuell geltenden Corona-Regeln und mögliche Gefahren bei einer Missachtung in ihrer Landessprache näher zu bringen. Dabei wurde der Zeitpunkt des gemeinsamen Streifenganges sehr bewusst gewählt. Denn am 01. Mai fand das christlich-orthodoxe Osterfest statt, an dem es üblicherweise zu größeren Menschenansammlungen und somit zu einem erhöhten Corona-Infektionsrisiko kommen kann. Letztlich konnten bei dem Streifengang viele Bürger erreicht werden und in interessanten Gesprächen war es so möglich, wichtige Corona-Regeln in der entsprechenden Landessprache zu verdeutlichen. Begleitend wurden Aufklärungsbroschüren, Schutzmasken und Desinfektionsmittel verteilt. Insgesamt war die Resonanz bei allen Beteiligten durchweg positiv. Daher sind in Zukunft weitere gemeinsame Streifengänge dieser Art geplant. (sch)

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Corona bedingte Hilfen

Durch Corona sind viele Menschen in wirtschaftliche Not geraten.
Der Verlust von Arbeitsstellen betrifft insbesondere auch Roma.
Sie sind vielfach die Ersten, die gehen müssen, wenn ein Arbeitgeber Mitarbeitern kündigt.

Immer wieder stehen einzelne Familien oder ganze Häuser unter Quarantäne, weil Verdacht auf eine Infektion mit Corona besteht und auch schon Fälle bestätigt wurden.

Romano Drom Hagen e.V. bietet Hilfe und Unterstützung:

  • Übersetzungen von Hygiene- oder Verhaltensregeln für Menschen, die unter Quarantäne stehen in Kooperation mit Gesundheits- und Ordnungsamt
  • Versorgung der Quarantänehäuser mit Lebensmitteln
  • Versorgung der Kinder mit Spiel- und Lernmaterial
  • Verteilen von Desinfektionsmitteln und Schutzmasken
  • Ansprechpartner (bei Quarantäne per Telefon oder Email) für alle wichtigen Angelegenheiten, die erledigt werden müssen

Vereinsbroschüre

Wir sind dabei, eine eigene Broschüre bzw. ein kleines Buch über den Verein zu erstellen. Geplante Inhalte sind:
  • Informationen über Roma
  • Interviews mit allen Gründungsmitgliedern
    (Woher komme ich, meine wichtigen Stationen im Leben, was hat mich nach Deutschland gebracht, was möchte ich mit meinem Engagement im Verein bewirken..)
  • weitere Fotos von uns
  • Schwerpunkte der Vereinsarbeit
  • Die Broschüre wird gedruckt und auf dieser Homepage ebenfalls zu sehen sein, sobald sie fertig ist
  • Alle Texte werden auch, natürlich mehrsprachig, hier zu hören sein
Für unseren Verein bedeutet das Projekt Öffentlichkeitsarbeit in eigener Sache sowie einen Beitrag  zur Verständigung unterschiedlicher Kulturen.
Mithilfe der Veröffentlichung sollen auch  Mitglieder für den Verein gewonnen werden.